Sie sind hier: Home > Voices of Gospel > Mitglieder > Albert C. Humphrey

 Index

 

zurück...

Voices
of Gospel

Albert C. Humphrey

 

geboren 1951 in Los Angeles/USA, kam 1969 mit einem Stipendium in der Tasche nach Deutschland, um Politik zu studieren.

Er blieb jedoch, nicht um als Politiker eine Karriere zu beginnen, sondern um Musik zu machen. Albert C. Humphrey ist einer der wenigen Entertainer, dessen Repertoire von Blues, Jazz, Soul bis hin zur Gospelmusik reicht.

Gospelmusik lernte Albert C. Humphrey schon als Kind in der Baptistenkirche in Compton/Los Angeles.

1991 wurde Albert C. Humphrey gebeten, den St. Lukas Gospelchor zu leiten. Zusammen mit Matthias Preissinger wurde dann ein beachtliches Repertoire an Gospelliedern erarbeitet, das der St. Lukas Gospelchor mit den Solistinnen Gabriele Mertesdorf, Melinda Sedlmayr, Josie Weber und dem Solist Albert C. Humphrey bei vielen Konzerten im In- und Ausland sehr mitreißend präsentierte.

Der Gospelchor unternahm Tourneen durch Ostdeutschland, Amerika, Italien und Israel, sang in verschiedenen Fernsehshows, begleitete den Schlagersänger Drafi Deutscher mit dem Lied „Amen“ (gewann im Dezember 1996 den 1. Preis) und gewann in den Internationale Chorwettbewerben auch einige Preise bis 1999. Der Gospelchor produzierte zwei CD’s „We’ve come this far by faith“ und „People get ready“.

Im Mai 1999 gründete Albert C. Humphrey, der auch als Solist mit seiner rauhen kraftvollen Stimme als Verkörperung der Gospelmusik ein besonderer Aktivposten ist, seinen eigenen Gospelchor „Albert C. Humphrey and His Voices of Gospel“ mit ca. 20 Sängerinnen und Sänger, die sich aus den Reihen des Gospelchors St. Lukas herausgelöst haben, u.a. auch alle Solistinnen, Melinda Sedlmayr , Josie Weber und Gabriele Mertesdorf. Neu hinzugekommen ist Freddy Lee Strong jr. aus Madison-Arkansas/USA, der schon mit Emmite Powell Gospel Elites, Ella Fitzgerald und James Cleveland auf der Bühne stand. Die musikalische Leitung übernahm der Gospel Pianist Theo Degler, der die vielstimmigen Sätze neuer Lieder mit dem Chor einstudierte und alle Lieder auf dem Piano begleitete. In dieser Besetzung entstand im Sommer 2000 die CD „He’s the light“, die bei allen Konzerten sehr begehrt ist. Im September 2001 übernahm Steffen Zander die musikalische Mitleitung und begleitet den Chor, der auf 37 Chormitglieder angewachsen ist, auf dem Piano.

Gospelmusik füllt seit Jahren wieder die Kirchen und Konzertsääle und hat einen festen Platz in der Chorkultur der heutigen zeit. Die Sänger und Sängerinnen haben selbst sehr viel Spaß an ihrer Musik und können dies auch den Zuhörern nachhaltig vermitteln. Unvergleichlich ist die Aussagekraft der mitreißenden Lieder, die beim Publikum immer wieder Begeisterungsstürme hervorrufen. Der Chorleiter Albert C. Humphrey überzeugt durch sein lebendiges musikalisches Zeugnis von der Befreiung, die im christlichen Glauben liegt und möchte diese Botschaft in seinen Konzerten den Menschen näherbringen.

 

zurück...


Copyright © Albert C. Humphrey